Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten und Social Media einzubinden. Privacy Policy

COC-M: Maciej Kot Doppelsieger in Val di Fiemme

Erstellt am: 23.02.2020 11:06 / sk

Maciej Kot aus Polen hat seine top Leistung vom Samstag auch am Sonntag in Val di Fiemme (ITA) bestätigt und damit beide Continentalcups an diesem Wochenende gewonnen.


Auf der HS 104 zeigte der 28-jährige Pole mit 103 m und 104 m konstant starke Sprünge und konnte mit 274.3 Punkten über seinen zweiten Sieg in Folge jubeln. "Es war auch heute nicht leicht hier zu gewinnen, Clemens und die anderen sind sehr stark. Meine Sprünge waren heute nicht so gut wie gestern, aber es hat gereicht um wieder zu gewinnen", so Maciej Kot nach einem sehr erfolgreichen Wochenende.

 

Nicht nur Maciej Kot, auch Clemens Aigner konnte sein hervorragendes Ergebnis vom Vortag wiederholen. 100.5 m und 104 m und 273.7 Punkte bedeuten am Ende erneut Rang zwei für den Österreicher. "Meine Landung im zweiten Durchgang war schlecht, aber mit dem Wochenende hier bin ich zufrieden. Für mich ist es nun wichtig in Zukunft auch im Weltcup gut zu springen", erklärte der Tiroler.

 

Der erst 17-jährige Slowene Mark Hafnar aus Kranj, der sein Talent bereits mit einigen Top 20 Ergebnissen beweisen konnte, erreichte mit 102 m und 100 m und 263.8 Punkten Rang drei und damit das mit Abstand beste Ergebnis seiner noch jungen Karriere. "Es war ein wirklich sehr guter Wettkampf. Ich hatte zwei gute Sprünge und hoffe, dass es für mich so weitergeht", sagte Mark Hafnar.

 

Moritz Baer aus Deutschland, Dritter am Samstag, verbesserte sich heute im Finaldurchgang von 14 auf vier, dahinter folgten mit Marco Wörgötter und Clemens Leitner zwei Österreicher auf den Plätzen fünf und sechs.

 

Als Siebenter war Andreas Granerud Buskum in diesem Wettkampf der beste Norweger, Rang acht ging an Luca Roth aus Deutschland. Lovro Kos aus Slowenien lag nach Durchgang eins noch auf Platz 27, mit dem besten Sprung im Finale gelang dem 20-jährigen noch eine Verbesserung auf Rang neun, Zehnter wurde der Deutsche Martin Hamann.

 

Nach Platz fünf am Samstag, landete Kevin Bickner aus den USA heute auf dem dritten Platz, er wurde dann aber nach dem zweiten Durchgang auf Grund eines nicht regelkonformen Skis disqualifiziert und so blieb für ihn nur Rang 30. 

 

In der Gesamtwertung des Continentalcups liegen auch nach diesem Wochenende weiterhin die drei Österreicher Clemens Aigner (871 Punkte), Clemens Leitner (785 Punkte) und Stefan Huber (532 Punkte) an der Spitze.

 

Die nächsten beiden Springen im COC finden am nächsten Wochenende in Rena (NOR) statt.

 

Komplettes Ergebnis

Statistiken

Weitester Sprung
104.0m
Kot, Maciej (POL)
Aigner, Clemens (AUT)
Kürzester Sprung
69.5m
Kadyrov, Ilshat (KAZ)
Durchschnittliche Weite
90.7m
Sprünge über K-Punkt
50.5%
Anzahl Nationen
18
Anzahl Nationen in den Top 10
5
Beste Nation in den Top 30
7
Österreich
Für Kot, Maciej ist es der erste COC Sieg seit
22.02.20
Predazzo
Für Polen ist es der erste COC Sieg seit
22.02.20
Kot, Maciej (POL) Predazzo